Hier & Heute | IGP Blog

Veranstaltungen

Tag der offenen Moschee 2020

25. Sep 2020 | Veranstaltungen

Am Samstag, den 3. Oktober 2020
14.30 – 17.30 Uhr

Moschee Penzberg: TOM 2020

Am Samstag, den 3. Oktober 2020
14.30 – 17.30 Uhr

Liebe Besucher,

wenn auch etwas kürzer, möchten wir auch in diesem Jahr zu einem Tag der offenen Moschee einladen. Das diesjährige Motto steht, wie nicht anders zu erwarten ist unter dem Leitgedanken „Glaube in außergewöhnlichen Zeiten“.
Ganz gleich, ob in der Kirche, Synagoge oder Moschee: Die religiöse Praxis hat sich unter dem Eindruck der Pandemie und dem Gebot der sozialen Distanz erheblich verändert. Unabhängig vom jeweiligen Glauben, der Herkunft oder dem sozialem Status sehen wir uns alle mit den gleichen Schwierigkeiten, Ängsten und Nöten konfrontiert. In diesem Sinne hat die Krise etwas Verbindendes. Sie schafft vielleicht sogar ein neues Wir-Gefühl!? Dies ist umso wichtiger, als der soziale Zusammenhalt zunehmend in Gefahr gerät.

Der Tag der offenen Moschee steht unter diesen Vorzeichen und möchte zum offenen Austausch zwischen Menschen unterschiedlicher Religionen, Ethnien und Kulturen einladen. Selbst wenn die geltenden Abstands- und Hygieneregeln in diesem Jahr einen etwas anderen Ablauf erfordern, bleibt der Tag der offenen Moschee auch 2020 ein Forum des gegenseitigen Kennenlernens. Denn nur durch beständigen Kontakt und Austausch kann ein offenes und gleichberechtigtes Miteinander gefestigt werden.

Sie sind uns herzlich willkommen!

Moschee Penzberg: TOM 2020

Bitte beachten Sie unser Hygienekonzept für den 3. Oktober 2020:

  • Nase-Mund-Bedeckung: Zutritt in das Gebäude ist nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung möglich und ist während des gesamten Aufenthaltes in den Räumen zu tragen.
  • Händehygiene: Bitte nutzen Sie den Desinfektionsspender am Eingang in den Gebetsraum.
  • Einhalten von genügendem Abstand: Bitte achten Sie auch beim Betreten und Verlassen des Hauses auf den erforderlichen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern.
  • Kleine Gruppengrößen: Die Führungen werden in kleinen Gruppen von max. 8 Personen durchgeführt und werden nicht länger als 1 Stunde dauern.
  • Einbahnbeschilderung: Bitte folgen Sie den Beschilderungen und nehmen die vorgegebene Route im Haus.
  • Allgemeine Hinweise: Es wird in allen Räumen für eine gute Lüftung gesorgt. Die Sanitärräume stehen an diesem Tag nicht zur Verfügung.
  • Anwesenheitsliste: Mit dem Vor- und Familiennamen, sowie einer Telefonnummer werden alle Besucherinnen und Besucher erfasst. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von 4 Wochen werden die Daten gelöscht.
  • Gastfreundschaft: Mit einem reichhaltigen Buffet können wir in diesem Jahr leider nicht aufwarten. Dennoch möchten wir mit Tee und einer Simit (Sesamkringel) an Stehtische einladen.

Bitte folgen Sie auch den Anweisungen Ihrer Gastgeber, die Sie bei Bedarf auf das ein oder andere aufmerksam machen werden.
Eventuell kann es zu Wartezeiten kommen, sollten die Räume die maximale Besucherzahl erreicht haben.

Liebe Mitglieder der Islamischen Gemeinde Penzberg,

es fällt uns schwer den persönlichen Kontakt mit Euch zu unterlassen. Es tut auch weh die Moschee einsam und verlassen zu sehen. Doch wir leben in einer Zeit, die diese Maßnahmen erfordern. Alle unsere religiösen Pflichten können wir auch als Einzelne zu Hause verrichten. Wir können einzeln oder mit unserer Familie beten, einen Fastentag einlegen, Spenden über Online-Banking tätigen oder dem nächsten Nachbarn helfen. Und vor allem in Gebeten uns geistig verbinden.

Folgende aktualisierte Regelungen gelten für die Moschee:

Wir sehen uns in der Verantwortung den Gebetsraum zu schließen, da der Teppich den Virus weiter übertragen kann!

Die tägliche Gemeinschaftsgebete und Freitagsgebete sind bis auf Weiteres ausgesetzt.

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir Nikah/Eheschließungen ebenso aussetzen müssen.

Auch alle anderen Aktivitäten finden auf unbestimmte Zeit nicht statt.

Ein besonderes Anliegen ist uns die Solidarität mit alleinstehenden Menschen, mit Kranken und älteren Personen, die sich eine Selbstversorgung nicht einrichten können. Zusammen mit der Stadt Penzberg und den beiden Kirchen haben wir uns entschieden diesen Menschen eine konkrete Hilfe anzubieten. Aus unserer Gemeinde haben sich 25 Jugendliche bereit erklärt diese Aufgaben auszuführen!

Wenn Ihr Hilfe benötigt oder jemanden kennt der Hilfe benötigt, meldet Euch dazu entweder bei der

p

ersten Bürgermeisterin Elke Zehetner unter der Telefonnummer 08856/813103 oder per Mail an elke.zehetner@penzberg.de, oder auch bei

p

Imam Benjamin Idriz unter der Mobilnummer 0171/5194017 oder dem

p

Vorsitzenden Bayram Yerli unter der Mobilnummer 0170/5252403.

Natürlich stehen Euch der Imam, der Vorsitzende und der gesamte Vorstand auch zu anderen Fragen/Anregungen und jedweder Unterstützung bereit.

Wir bitten Euch um mehr als Verständnis. Wir bitten Euch verantwortlich zu handeln. Wenn unsere staatlichen Behörden und führende medizinische Einrichtungen dazu auffordern möglichst zu Hause zu bleiben, macht es bitte!

Nutzen wird diese Zeit für Itikaf, für die Stärkung unseres Imans und vertrauen wir auf Allah dem Höchsten!

In Frieden und Verbundenheit,

Eure Islamische Gemeinde Penzberg e.V.